SOFORT-Gutscheine Gasthaus Dürnberg

Einen Augenblick bitte...

Wanderkarte des Tourismusverbandes Ottensheim

Gesamtkarte: Wanderkarte-Ottensheim
Wanderungen in und um Ottensheim:
55 km markierte Wanderwege erwarten Sie - ein Wandergebiet mit herrlichen Ausblicken!
Wanderkarte-Ottensheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.3 MB

Nesterl-Suche am Dürnberg

Nesterlsuche am Dürnberg
TIL_14_TIL_24v48_big.jpg
JPG Bild 207.3 KB

Stamperlweg

Stamperlweg-NEU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.6 KB
Ottensheim vom Dürnberg
Ottensheim vom Dürnberg

Der überaus beliebte „Ottensheimer Stamperlweg“ (beschriftet mit Nr. 3 auf gelben Schildern) zu den Dürnberger Bauern bzw. Schnapsbrennern wurde im Jahre 2010 neu markiert und die Wegstrecke an verschiedenen Stellen geändert. Schnapsbrennen ist bei den Dürnbergbauern eine alte Tradition. Die vielfältige Produktionspalette reicht von mildsüßem Nussschnaps über diverse Gewürzschnäpse bis hin zum Obstler vom Eichenfass. Bei einer gemütlichen Wanderung hoch über Ottensheim kann man neben den schönen Ausblicken auf das Donautal auch diese Schnäpse genießen.

Ausgangspunkt: Bahnhaltestelle der Mühlkreisbahn Dürnberg bzw. Gasthaus Dürnberg auf der alten Bundesstraße, Nähe Straßentunnel (256m Seehöhe). Durch eine Unterführung der neuen Bundesstraße gelangen wir nach ein paar Stufen hinauf zur neuen Bundesstraße. Unmittelbar vor der Tunneleinfahrt der Umfahrungsstraße von Linz kommend befindet sich der Einstieg und das Ende der Stamperlwegrunde. 
Wir steigen in einen Wald ein und entlang des Schröckingerbaches aufwärts bis zu einer Gabelung. Dort verlassen wir das Bachtal und steigen links in einer Schleife aufwärts bis zu einem Wiesenweg. Entlang einer Obstbaumzeile geht es weiter zum Schröckingerhof, wo wir auf einen Güterweg gelangen. Rechts am Hof vorbei gehen wir auf dem Güterweg hinauf zum Gehöft Hasenecker
Weiter führt der Weg beim Gehöft vorbei zu einem auf der linken Seite des Weges befindlichen Wochenendhaus, dann geht es durch einen Hohlgraben, wo die nächste Stamperlstation des Stamperlweges das Gehöft Nachfahrer sichtbar wird. Ab dem Nachfahrerhof beginnt der eigentliche Rundweg, da bis zu dieser Stelle, auch markiert, der Rückweg ident ist. 
Die weitere Route führt beim Nachfahrerhof vorbei, wo wir den Güterweg überqueren, weiters entlang von Gebüschen führt uns ein Wiesenweg zu einem Infostand mit Bänken und schöner Aussicht. Durch ein Wäldchen geht es weiter zur idyllischen Andachtskapelle (Vorholzerkapelle). Kurz danach links einschwenkend führt der weg vorerst ein Stück relativ steil bergauf durch einen Hochwald, zuletzt dann etwas steiler bergab, wo wir zum Bauernhof Kottner gelangen (Gehzeit bis dorthin etwa 2 Stunden). 
Vom Gehöft Kottner führt unser Weg vorerst in kurzes Stück steil bergauf auf den „Hohen Dürnberg“, wo ein Gipfelkreuz auf dem höchsten Punkt des Dürnberges bzw. von Ottensheim (549m) angebracht wurde. Die größten Anstrengungen sind ab diesem Zeitpunkt überwunden, denn von hier weg geht es meist bergab. Nachdem der Hochwald sich lichtet, erwartet uns ein großartiger Ausblick auf das Donautal, in das obere Mühlviertel sowie nach Ottensheim. Dann werden schon die beiden Gehöfte Loislbauer und Dürnberger anvisiert. Von dort führt ein asphaltierter Güterweg bis zur Abzweigung beim Nachfahrerhof (rechts). Ab hier gehen wir den gleichen Weg wie der Aufstieg (mit Doppelpfeilen markiert) retour zum Ausgangspunkt Bahnhaltestelle Dürnberg. Es besteht natürlich bei den genannten Gehöften auch die Möglichkeit, Schnaps und Moste nicht nur zu verkosten, sondern auch zu kaufen. Bei größeren Gruppen wäre eine vorherige telefonische Anmeldung empfehlenswert (siehe nachstehende Telefonnummern).


GH Dürnberg (Christian Hauzeneder), Dürnberg 31. Tel. 07234/83447 
Hasenecker (Fam. Füreder), Dürnberg 22. Tel. 07234/82609 
Nachfahrer (Fam. Hagenauer), Dürnberg 21. Tel. 07234/82007 
Kottner (Fam. Hackl), Dürnberg 13. Tel. 07234/82494 
Loislbauer (Fam. Hartl), Dürnberg 20. Tel. 07234/20828 
Dürnberger (Fam. Atzmüller), Dürnberg 19. Tel. 07234/82010